Von der Neugründung 1926 über die offizielle Gründungsversammlung 1952 bis hin zum Schützen- und Trachtenumzug beim Oktoberfest 1959 haben wir hier einen kleinen Abriss der Vereinsgeschichte!

 

  • 1926 Neugründung der Stadtkapelle

    Die Stadtkapelle nach der Neugründung im Jahre 1926
    Nach Unterbrechungen, die durch Ereignisse der Zeitgeschichte bedingt waren, fanden sich immer wieder Idealisten, die das „Feuer“ weitergetragen haben. Schnell fanden sich neue Mitglieder ein, die eine Kapelle verstärken konnten.
  • 1928 stark vertreten

    Die Stadtkapelle im Jahre 1928
    Nur kurze Zeit später hatten sich zu den "Gründungsvätern" weitere Musiker hinzugesellt. In einer stattlichen Besetzung wurde die ein oder andere Veranstaltung musikalisch umrahmt.
  • 1948 Erste Versuche eines Neubeginns nach dem 2. Weltkrieg

    Aufnahme des Orchesters vor dem 2. Weltkrieg um 1938
    Eine Handvoll Heimkehrer aus dem Krieg, aktive Musiker aus der alten Stadtkapelle und einige junge Burschen beginnen unter der Leitung von Franz Wetzstein mit Ausbildung und Proben.
  • 1952 Gründungsversammlung im Bräustüble Carry

    Der erste Auftritt der neu gegründeten Stadtkapelle: Fronleichnam 1952
    Anfang Januar 1952 findet schließlich die offizielle Gründungsversammlung im Bräustüble Carry (Gasthof Schwan) statt. Ein bekannter Musikmeister Josef Eichner aus Augsburg soll für die Leitung der Stadtkapelle verpflichtet werden. Bald darauf gibt es mit dem Ausbilder wiederholt Zerwürfnisse. Daraufhin übernimmt Hans Wetzstein die Probenarbeit. Suche nach neuem Proberaum Auf der Suche nach einem neuen Probenraum (der Keller im Berufsschulgebäude ist zu klein) wird man sehr bald fündig. Fortan darf die Stadtkapelle den Tanzsaal im Gasthaus „Zum Ochsen“ benutzen.
  • 1953 Anschaffung einer Einheitskleidung

    Fronleichnam 1953
    Als wichtigstes Ziel gilt es nun, eine neue, einheitliche Kleidung anzuschaffen. Diese wird schließlich beim Osterkonzert auf dem Wertinger Marktplatz erstmals öffentlich vorgeführt. Sie besteht aus einer blauen Hose und einem dazu passenden hellgrauen Hemd mit einem Emblem auf der Brusttasche, welches das Wertinger Stadtwappen mit einem Violinschlüssel darstellt.
  • 1954 musikalische Beteiligung am öffentlichen Leben

    Bezirksmusikfest des ASM-Bezirkes 15
    Die Stadtkapelle beteiligt sich nun musikalisch an vielen weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen in und um ihre Heimatstadt. Höhepunkte sind sicherlich die Teilnahme am Bezirksmusikfest des Bezirks 15 in Gersthofen mit Wertungsspiel.
  • 1955 Neugründung Spielmannszug und Osterkonzert

    Spielmannszug Wertingen 1956, Leitung: Franz Zink
    Das Osterkonzert findet dieses Jahr zusammen mit dem neugegründeten Spielmannszug statt. Der Auftritt an Fronleichnam ist nun schon ein fester Bestandteil des Jahresreigens für die Musiker. Ein zweitägiger Ausflug nach Berchtesgaden und Bad Reichenhall mit Besichtigung des Salzbergwerkes ist für die beteiligten Musiker eine fröhliche und kameradschaftliche Erfahrung.
  • 1956 Faschingsbälle ...

    Faschingsumzug in geliehenen Kostümen 1956, Leitung Alban Kraus
    Trotz der klirrenden Kälte gibt es in Wertingen und Umgebung in diesem Jahr viele Faschingsbälle sowie einen großen Faschingsumzug. Natürlich ist die Stadtkapelle mit von der Partie.
  • 1956 ... und Bezirksmusikfest

    Festzug Bezirksmusikfest 1956 in Wertingen, Ecke Dillinger Straße und Josef-Frank-Straße
    Bezirksmusikfest in Wertingen Die Stadt ist diesmal Austragungsort für das Bezirksmusikfest des ASM-Bezirkes 15 Augsburg und die dazugehörenden Wertungsspiele.
  • 1957 erster Auftritt beim Wertinger Volksfest

    Erstes Volksfest mit Beteiligung der Stadtkapelle, Leitung Hans Wetzstein, Festwirt Würzinger
    Eine Vielzahl von Veranstaltungen geleiten die Stadtkapelle durch das Jahr. Absoluter Höhepunkt ist jedoch der erstmalige Auftritt beim Wertinger Volksfest. Dort bestreitet die Stadtkapelle die gesamte Festwoche (9 Tage) allein. In diesem Jahr können 15 neue junge Leute angeworben und ausgebildet werden. Ein riesiger Erfolg!
  • 1959 Beteiligung am Schützen- und Trachtenumzug beim Oktoberfest

    Oktoberfest-Umzug 1959 in München
    Das herausragende Ereignis in diesem Jahr ist die Beteiligung am Schützen- und Trachtenumzug beim Oktoberfest in München. Gemeinsam mit den Ehinger Musikerfreunden führt die Stadtkapelle den Sportschützengau Schwaben an. Zur Behebung des permanenten Nachwuchsmangels können nochmals etwa ein Dutzend junge Leute angeworben werden.

Im internen Bereich stellen wir zusätzlich Infos bereit - jetzt registrieren und anmelden -    Login

Suche

Login

Eigene Einstellungen

Farben

Wählen Sie Ihre Farbeinstellungen
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Hauptseite

Hintergrundfarbe
Textfarbe

Kopf

Hintergrundfarbe

Fuß

Menü auswählen
Schriftpaket
Schriftgröße
Schriftart
Ausrichtung