Musikschule Wertingen e. V.

... für ein Leben mit Musik!
  1. Am Sonntag fand auf dem Breitenberg bei Pfronten/Allgäu die 18. Alphornbergmesse des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes statt. Der Alphornbeauftragte des ASM Edwin Reisach aus Ebenhofen ist darauf bedacht, das Alphorn als musikalisches Medium zu erhalten und zu fördern. Mit der Alphornbergmesse erreichte er dabei wieder ein großes, begeistertes Publikum. Die ca. 60 Alphornbläser beeindrucken nicht nur durch ihren voluminösen Naturklang sondern auch durch ihr äußeres Erscheinungsbild in schmucken Trachten. Die Besucher kommen seit Jahren zu diesem Ereignis immer wieder speziell auf den Breitenberg und die üblichen Bergwanderer machen, angezogen vom Klang und dem eindrucksvollen Rahmen in der Bergwelt eine Pause, um das außergewöhnliche Ereignis zu erleben und den Gottesdienst mitzufeiern. Der Wertinger Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp traf bereits an der Talstation die stellvertretende Präsidentin des ASM Centa Theobald aus Buchenberg und Freunde und Bekannte aus der Szene, hatte er doch selbst das Vergnügen in seiner Tätigkeit als Dirigent und Bandleader mit Edwin Reisach und den Alphornbläsern aufzutreten. Auch in Wertingen wurde unter seiner Leitung bereits mit Alphornbläsern und der Stadtkapelle gemeinsam musiziert. Lipp setzte als Leiter der ASM-Bigband das Alphorn sogar im Jazz (Walter Hennecken- Fröhliche Alpträume) ein, woran gerne erinnert und gefachsimpelt wird. Während das Wetter am Morgen noch wenig einladend war, störte bei der Alphornbergmesse nur noch starker Wind. Reisach leitete mit klaren Zeichen seine Alphornbläser, die routiniert und aufmerksam ihren musikalischen Part umsetzten und dem Gottesdienst  einen, zur Kulisse passenden Rahmen gaben. Auch hierbei steigt die Frauenquote. Nach und nach setzte sich die Sonne durch und den Segensworten von Pfarrer Haas folgte ein ideales Wetter, das anschließend die vielen Wanderer und Freunde der Alphornbläser genießen konnten. (mehr …)
  2. Zum Schuljahresanfang wurden in der Musikschule Wertingen drei Kollegen für langjährige Treue geehrt. Tobias Schmid (Trompete, Dirigieren, Ensembleleitung) – 10 Jahre, Dunja Lettner (Schlagzeug, Ensembleleitung) – 25 Jahre und Peter Reschka (Keyboard, Klavier) – 30 Jahre erhielt aus den Händen des 1. Vorsitzenden Gerald Warisch, des Schulleiters Manfred-Andreas Lipp und der Geschäftsführerin Karolina Wörle kleine Geschenke überreicht und den herzlichen Dank ausgesprochen. Die langjährigen Mitarbeiter an der Musikschule Wertingen sind ein Garant für kontinuierliche Musikunterrichte und ein Zeichen guter Zusammenarbeit. (mehr …)
  3. Mit Michael Rast (Posaune, Euphonium, Tuba), Manuel Schnell (Schlagzeug, Rhythmik, Rock-Band), Renate Materna (Akkordeon, Steirische Harmonika, Keyboard) und Magdalena Polzer (Frauenchor, Grundausbildung), konnten zum Schuljahresanfang 4 neue Lehrkräfte begrüßt werden. Die neuen Musiklehrer bringen schon einiges an Erfahrung mit und wurden vom Kollegium und dem Vorstand herzlich begrüßt. Die Neuen stellten sich persönlich vor und freuen sich auf die Arbeit für Ihre Musikschüler und die Musikschule Wertingen. (mehr …)
  4. In der Lehrerversammlung vor dem Schuljahresanfang stellten die Vorstandschaft, die Schulleitung und die Geschäftsführung die Weichen für die Zusammenarbeit an der Musikschule Wertingen. Der 1. Vorsitzende Gerald Warisch, Schulleiter Manfred-Andreas Lipp und die Geschäftsführerin Karolina Wörle begrüßten das anwesende Lehrerkollegium. Erfreut äußerte sich Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp über die Anwesenheit der neuen Vorstandsmitglieder mit Gerald Warisch – 1. Vorsitzender, David Knab – 2. Vorsitzender, Birgit Wiedmann – Schriftführerin und Sabine Riesinger – Beisitzerin. Dem Vorstand gehören auch die Geschäftsführerin und Kassiererin Karolina Wörle, Schulleiter Manfred-Andreas Lipp und als Vertreter der Stadt Bürgermeister Willy Lehmeier an. Alle stellten sich persönlich vor und wünschten sich eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Wertschätzung. Aus dem Lehrerkollegium sind Sandor Szöke (tiefe Blechblasinstrumente) und Stefanie Saule (Akkordeon, Steirische Harmonika) ausgeschieden, was von allen Anwesenden bedauert wurde. Herzlich begrüßt wurden Renate Materna (Akkordeon, Steirische Harmonika, Keyboard), Magdalena Polzer (Frauenchor, Grundausbildung), Michael Rast (Posaune, Euphonium, Tuba), Manuel Schnell (Schlagzeug, Rhythmik, Rock-Band) und Gabriele Mordstein (Oboe) als neue Lehrkräfte. Im weiteren Verlauf der Lehrerversammlung standen Medienarbeit, neue Konzertformate, Orchester und Ensembles, Sponsoren und die Kooperationen mit Vereinen, Schulen, Kommunen und Verbänden im Fokus der Arbeit. Zum pädagogischen Teil der Lehrerversammlung gehörten die Planung der Breitenarbeit, die Unterrichtszeiten im Einzelunterricht und die Weiterbildung in Musiklehre, Rhythmik und Gehörbildung. Das gemeinsame Musizieren in Orchestern und Ensembles ist ein wichtiger Pfeiler der musikpädagogischen Arbeit. Der Schulleiter legte in seinen Ausführungen größten Wert auf den sorgfältigen Umgang mit den schönen Räumen und dem Inventar der Musikschule Wertingen. Als sehr erfreulich wurde vom Schulleiter der Eindruck dargestellt, dass die Arbeit der Musikschule Wertingen bei Ihrem Klientel Zufriedenheit und große Wertschätzung genießt und deshalb bedankte er sich ausdrücklich beim Lehrerkollegium für die guten Unterrichte und das Engagement. Nach der Einrichtung einer weiteren Zweigstellte in Bissingen/Kesseltal erreichen die Schülerzahlen mit über 600 einen neuen Höchststand. Die Geschäftsführerin (mehr …)
  5. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Pop, Klassik und Volksmusik präsentierten sich die jungen Künstler aus der Musikschule Wertingen im Seniorenzentrum „St. Klara“ beim Sommerferienkonzert den aufmerksamen Zuhörern. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp ließ es sich nicht nehmen und eröffnete den bunten Melodienreigen mit „What a wonderful World“. Mit seinen Schülerinnen Lucia Reiter (Altsaxofon) und Victoria Ertl (Klarinette) musizierte er anschließend im Duett. Lucy Nübel und Joshua Grunick (Saxofon) spielten „Easy Beat“ und „First Shuffle“. Valentin Kim brachte auf dem Klavier die Stücke „Für Elise“, „My Heart will go on“ und „Apache“ zu gehör. Die Saxofonistin Katja Fechtner beeindruckte das Publikum mit „Libertango“ von Astor Piazzolla. Im Duett musizierten die Geschwister Katja und Michael Fechtner ein Thema aus der Oper „Carmen“ (Georges Bizet) und „In der Halle des Bergkönigs“ von Edvard Grieg, Anna-Maria Seitz spielte auf ihrer Klarinette „Spiel, Satz und Sieg“ und „Samtpfoten-Swing“. Dank an die Künstler für ein vielfältiges und kurzweiliges Konzert Gemeinsam zu musizieren macht immer noch am meisten Spaß und so trafen sich die Freundinnen Lioba und Lucia Reiter und Hannah Bunk und bereiteten für das Konzert die Volkslieder „Horch was kommt von draußen rein“, „Mädel ruck, ruck, ruck“, „Auf der schwäb’schen Eisenbahn“ und zum Abschluss „Nehmt Abschied Brüder“ vor. Karolina Wörle die das Konzert organisierte und moderierte griff natürlich auch zu ihrer Flöte und spielte, sehr zur Freude der Zuhörer, ein „Walzer-Medley“ von Johann Strauß und die Polka „Aus Böhmen kommt die Musik“. Heimleiter Günther Schneider bedankte sich anschließend bei den Musikerinnen und Musiker für das vielfältige und kurzweilige Konzert mit Blumen (Karolina Wörle) und Eis (Schülerinnen und Schüler). Mit dem Zitat „Wer sich die Musik erkiest, hat ein himmlisch Werk gewonnen; denn ihr erster Ursprung ist von dem Himmel selbst genommen, weil die lieben Engelein selber Musikanten sein“ von Martin Luther entließ er das Publikum und die (mehr …)

Im internen Bereich stellen wir zusätzlich Infos bereit - jetzt registrieren und anmelden -    Login

Suche

Login

Eigene Einstellungen

Farben

Wählen Sie Ihre Farbeinstellungen
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Hauptseite

Hintergrundfarbe
Textfarbe

Kopf

Hintergrundfarbe

Fuß

Menü auswählen
Schriftpaket
Schriftgröße
Schriftart
Ausrichtung